Beikost mal anders – stressfrei und entspannt

Beikost2

Der genaue Zeitpunkt für den ersten Brei ist von Kind zu Kind verschieden. Er hängt nicht nur vom Entwicklungszustand und Interesse Deines Kindes an fester Nahrung ab, sondern auch davon ob Mama, Papa und Baby bereit sind für diesen ersten Ablöseprozess.

Frühestens mit Beginn des 5. Monats kann die Zeit für den ersten Brei beginnen.

Wer sich zu diesem Thema informiert, stolpert immer wieder über den Begriff „Beikostfahrplan“. Dieser dient zur Orientierung und Du kannst Dir denken, dass ein Baby-Alltag niemals nach Plan abläuft.

Hier habe ich einen wunderbaren Erfahrungsbericht von einer meiner Kursteilnehmerinnen. Lest selbst, was sie und ihre Tochter Flora beim gemeinsamen „Schritt für Schritt zum ersten Brei“ erlebt haben:

Wir haben seit letzter Woche den Mittagsbrei eingeführt.

Das erste Mal: Karotten- Brei.
Bin vorher noch nie mit so einem abschätzigen Blick von meiner Tochter bedacht worden… Es wurde alles verworfen. Flexilöffel fetzen zum Spielen, aber bitte nicht im Mund…

Das zweite Mal: Pastinaken- Brei.
Reaktion: Interessant, aber lass mal gut sein.

Das dritte Mal: Pastinaken- Brei.
Ups, ich hab aus Versehen was verschluckt! Dabei wollte ich nur meinen Kopf auf den Knien herumschwingen.

Das vierte Mal: Pastinaken Brei.
Drei Flexilöffel voll gefuttert. Wurde von Muttern am Gaumen abgestrichen, weil der Löffel sonst mit der Zunge rausgeworfen wird. Danach verschluckt, Kind puterrot und am schreien. Die Brust zum Runterkommen bitte.

Heute: Mutters Freundin war da. Sie hat Flora auf dem Schoß, spielt mit den Händchen, damit sie den Brei nicht überall verteilt und die Mama konnte in Ruhe den gesamten Brei mit einem ganz normalen Metall-Teelöffel im Kind versenken.
Essen fetzt! 🙂

Wir sind also dabei!

Liebe Grüße

Wenn Dein Baby große Schwierigkeiten hat, sich an das Essen vom Löffel zu gewöhnen, ist es vielleicht noch nicht reif für diesen Schritt. Dann tut eine Pause gut und dann versucht es in ein bis zwei Wochen nochmal.

Einigen Babys fällt es schwer, sich an einen neuen Geschmack zu gewöhnen. Sie müssen eine Zutat einfach häufiger probieren, um sie zu mögen (teilweise bis zu 10 mal!).

Also habt Geduld und vor allem Spaß am Mittagstisch!

Bildquelle: pixabay.com