Apfelfest zum Erntedank

Apfel-Kiste

In einem kleinen Apfel,
da sieht es lustig aus:
Es sind darin fünf Stübchen
grad wie in einem Haus.
In jedem Stübchen wohnen
zwei Kernchen schwarz und fein,
die liegen drin und träumen
vom lieben Sonnenschein.
Sie träumen auch noch weiter,
gar einen schönen Traum.
Wie sie einst werden hängen
am lieben Weihnachtsbaum.

Melodie: nach W. A. Mozart (1756–1791),Text: volkstümlich

Der Apfel – eine leckere und gesunde Vitaminbombe

Auf der ganzen Welt soll es mehr als 30.000 verschiedene Sorten Äpfel geben. In Deutschland, wo der Apfel als Lieblingsobst gilt, gibt es etwa 2.000 Sorten, von denen aber nur noch etwa 25 so angebaut werden, dass wir sie in den Geschäften kaufen können.

Eines haben alle Äpfel gemeinsam: sie sind wegen ihres hohen Nährwerts sehr gesund. Besonders in seiner Schale sitzen viele wichtige Vitamine, vor allem Vitamin C. Wer Äpfel schält, schält also auch die Vitamine mit ab.
Die Schale ist zudem reich an Eisen, Magnesium, ungesättigten Fetten und sekundären Pflanzenstoffen (Polyphenole).

Besonders alte Apfelsorten sind reich an Polyphenolen, die bewirken, dass der Apfel zwar aromatisch, aber weniger süß ist. Sie werden vor allem von Allergikern als gut verträglich eingestuft. Äpfel mit hohem Polyphenol-Gehalt haben nicht immer eine ganz perfekte Form und das Fruchtfleisch verfärbt sich beim Anschneiden schneller braun. Beim Apfel aus dem Supermarkt sind solche Makel nicht erwünscht, und so enthalten viele neu gezüchtete Sorten weniger Polyphenole als ihre Vorgänger. Meine Empfehlung ist daher, auf alte Sorten aus ökologischem Anbau zurück zu greifen.

Ein Apfel besteht zu über 80 % aus Wasser und ist somit sehr kalorienarm. Er ist gut zu Zähnen und Darm. Trauben- und Fruchtzucker liefern obendrein schnell Energie.
Ein wichtiger Inhaltsstoff ist der Ballaststoff Pektin, das für gute Sättigung sorgt, den Blutcholesterinspiegel senkt, Schadstoffe bindet und wieder ausschwemmt.

Der Apfel ist ein besonders wertvolles Obst. Nicht ohne Grund gibt es das bekannte, englische Sprichwort: „One apple a day keeps the doctor away.“ (Ein Apfel am Tag hält den Arzt fern.)

Die Apfelernte findet hier von Mitte Juli bis Oktober statt. Passend dazu dreht sich dieses Jahr am 26. September beim Hoffest des „Kräuterladens Leipzig“ und der Kulturbühne„Hofkultur West“ alles rund um den Apfel. Die Inhaberin Irene Finke hat auch dieses Jahr wieder interessante, regionale Produzenten eingeladen, die ihre Apfelprodukte und vieles mehr zum Thema vorstellen.

Ich darf nicht zu viel verraten. Nur soviel: Für kulinarische Höhepunkte ist gesorgt. Es wird nach traditionellen Methoden Apfelmus gekocht und natürlich verkostet. Zum Abendbrot wartet ein großer Kessel mit leckerer Ernte-Fest-Suppe.

Straßenfest1Freut Euch außerdem auf meinen Tast- und Fühlgarten, der dieses Jahr beim Könneritzstraßenfest bereits großen Zustrom von Groß und Klein erfuhr. Kommt mit mir auf eine spannende Entdeckungsreise durch die bunte Vielfalt der Natur!

Wir sehen uns am letzten Samstag im September von 14:00 – bis 19:00 Uhr!

Bildquelle: pixabay.com