Herbstzeit ist Suppenzeit: Schnelle Tomatencremesuppe für die ganze Familie

tomaten

Lust auf eine richtig aromatische, schnell selbst gemachte Tomatensuppe?

Das braucht Ihr dafür:

  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 große, rote Zwiebeln
  • 25 g Olivenöl
  • 600 g Tomaten
  • 60 g Tomatenmark
  • 1 TL Kräutersalz
  • 1 TL Oregano, Majoran, Thymian
  • 70 g Sahne
  • 6 Blätter Basilikum, etwas Petersilie
  • 1 TL Gemüsebrühe oder selbst gemachte Gewürzpaste (einfach 350 g Suppengemüse zusammen mit 100 g Steinsalz pürieren, ergibt einen leckeren, sehr lange haltbaren Gemüsegrundstock, der alle Suppen aufpeppt)

Und so geht’s:

Knoblauch- und Zwiebelwürfel im Öl andünsten, mit ca 250 g Wasser auffüllen und klein geschnittene Tomaten, Tomatenmark, Salz, Gewürze und Gemüsegrundstock zu geben und 15 Minuten garen, dabei ab und zu umrühren und anschließend pürieren und mit Sahne, Basilikum-Blättern und Petersilie verfeinern.

Satt-Macher-Tipp:

Nebenbei kann man ein paar Portionen Naturreis oder Bulgur im Topf köcheln lassen und dann unter die fertige Tomatensuppe heben.

Lasst Euch diese Farbexplosion auf Eurem Teller schmecken und profitiert von den zahlreichen gesunden Wirkstoffen, wie

Lycopin.

Dieser sekundäre Pflanzenstoff schützt die Zellmembranen vor oxidativem Stress und damit vor Krankheiten wie koronare Herzerkrankungen, Arteriosklerose und Krebs. Ihr findet diesen Radikalfänger auch in anderen roten Früchten und Gemüsen ( z.B. in Wassermelonen, rosa Grapefruit und roten Zwiebeln).

Da Carotinoide fettlöslich sind, sollte dies bei der Zubereitung der Nahrung entsprechend beachtet werden. Ein paar Tropfen Olivenöl können hier bereits ausreichend sein.

Tomaten sind aber nicht nur sehr gesund, sondern auch besonders kalorienarm. Neben dem Lycopin haben sie einen hohen Anteil an Vitamin C, Mineralstoffen (zum Beispiel Kalium) und wichtigen Spurenelementen. Der Rest ist Wasser – und das zu einem Anteil von 95 Prozent.

Am besten schmecken natürlich am Strauch ausgereifte Tomaten – wer einen eigenen Garten hat, kann sich glücklich schätzen. Aber auch unsere Pflanzkübel auf dem Balkon ließen dieses Jahr eine beachtliche Ernte zu.

Bildquelle: pixabay.com