Waffel in Herzform

Sonntagswaffeln mal anders

Es ist wieder Sonntag und sowohl wir Großen als auch die Kleine haben Appetit auf etwas Süßes zur Kaffeezeit.
Dabei geht mir durch den Kopf, dass es doch erst gestern Kuchen gab und genügend Obst- und Gemüseportionen gab es heute leider auch noch nicht. Eine schicke und vollwertige Gemüseverpackung stellen die Möhrenwaffeln dar, die ich in meinem letzten „Kochen für Kinder“ Seminar kennen und lieben gelernt habe.

Allein bei dem Wort „Waffeln!“ schreit mir ein lautes „Hurra!“ entgegen und meine Tochter erklärt sich mit Feuereifer bereit, mir in der Küche zu helfen und beweist für Ihr Alter schon eine große Portion Geduld, wenn es heißt: Warten bis der Minikuchen ausgebacken ist und in mundgerechter Temperatur auf dem Teller liegt.

Die folgenden Zutaten für (ca. 6 – 8 Waffeln) sind schnell zusammen gerührt:

  • 50 g flüssige Butter
  • 1 Ei
  • 250 – 300 ml Milch (alternativ: Reis- oder Dinkelmilch oder Mineralwasser)
  • 1 TL Kräutersalz
  • 300 g Möhren (alternativ: Zucchini, Kohlrabi, Pastinake oder Äpfel)
  • 100 g Polenta (alternativ: Dinkel- oder Weizengrieß)
  • 100 g Weizen- oder Dinkelvollkornmehl

Butter, Ei, Milch und Kräutersalz verquirlen. Möhren waschen, putzen, fein reiben und unter die Ei-Milch-Masse geben. Polenta und Mehl unterrühren und den Teig 15 Minuten quellen lassen. Waffeleisen vorheizen und Waffeln ausbacken.

Für die Liebhaber von Herzhaftem: Dazu passt prima ein Kräuterquark zum dippen. Oder wie wäre es mal mit einem selbst gemachten, fruchtigen Ketchup?
Das Rezept dazu in Kürze hier zu finden.

Weil wir es gerne süßer mögen, nehmen wir statt einer reinen Gemüsefüllung 150 g Möhren plus 150 g Äpfel, lassen das Kräutersalz weg und süßen mit 2 EL Rohrohrzucker.

Die Waffeln halten sich 2 bis 3 Tage im Kühlschrank, sie lassen sich einfrieren und dann fix im Toaster aufbacken.

Ein rund um gelungenes, kulinarisches Familienzusammensein mit Gesundheits- und Mehrwert an unserem gemeinsamen freien Tag!

Guten Appetit!

Rezept-Quelle: Edith Gätjen: „Essensspaß für kleine Kinder“, TRIAS-Verlag
Bildquelle: pixabay.com